Montag, 3. Oktober 2016

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin.

Am Freitagmorgen war die Zeit des Abschieds von den Familien gekommen, mit 30 Minuten Verspätung startete die Gruppe bestehend aus den französischen und deutschen Schülerinnen und Schülern nach Berlin.
Dort angelangt wurde ein kurzer Boxenstopp am Ku'damm eingelegt, um sich ein wenig die Beine zu vertreten und für die Nahrungsaufnahme zu sorgen.
Vorbei an der Siegessäule, dem Schloss Bellevue und der 'Schwangeren Auster' erreichten wir pünktlich das Reichstagsgebäude. Dort wurden wir von Dominik Wehling, der uns den Besuch des Bundestags ermöglicht und ihn für uns geplant hat, begrüßt. Nach der Einlasskontrolle konnten wir direkt den Blick von der Glaskuppel des Gebäudes genießen, Berlin lag uns zu Füßen.




Im Anschluss an die Besichtigung der Kuppel erklärte uns die Bundestagsabgeordnete Hiltrud Lotze (SPD) in den Räumen der CDU/CSU-Fraktion die Aufgabe und den Arbeitsalltag eines Bundestagsabegordneten.



An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei Frau Lotze (SPD) und Herrn Wehling (CDU/CSU) für die Organisation des Besuchs und die Bereitschaft uns Rede und Antwort zu stehen bedanken. Sie haben uns gezeigt wie gut die Zusammenarbeit im Bundestag über die Parteigrenzen hinweg funktionieren kann.
An diesen Programmpunkt schloss sich die Besichtigung des Gebäudes in drei Gruppen an.



Der Tag hatte bereits mit den Abschied von den Familien begonnen und er endete ebenso. Es galt, die französischen Schülerinnen und Schüler und die Kolleginnen am Hotel Meininger direkt am Hauptbahnhof abzusetzen. Nach einem kurzen tränenreichen Abschied startete die deutsche Gruppe zurück nach Embsen und die französische Gruppe bezog ihre Hotelzimmer für eine Nacht in Berlin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen